Arbeitskreis VW – Winterkorn – Rückforderung der Boni und Schadensersatz?

Es wäre erstmalig in der Geschichte Deutschlands, wenn der Argumentation der Staatsanwaltschaft gefolgt würde, Winterkorn hätte sich hohe Boni erschlichen und müsse sie zurück zahlen. Eine solche Verurteilung könnte auch dazu führen, dass die alten Mobbing-Fälle neu aufgerollt werden müssten, denn die VW-Methode – tricksen und täuschen – trifft auch auf diese Fälle zu.

Ein Grund übrigens, weshalb ich als Hamburgerin das neue Projekt Moia nicht nutzen werde.

Als Peter Hartz seinen Hut nehmen musste, habe ich bereits gefordert, dass VW ihn in Regress nimmt. Stattdessen wurde er fürstlich versorgt.

Schauen wir mal, ob unsere Justiz lernfähig ist. Bei der HSH-Nordbank war sie es nicht.

Piech bleibt bisher unangetastet. Was wusste er? 

Der berühmte Satz: „Ich bin auf Distanz zu Winterkorn“ deutet darauf hin, dass Piech etwas wusste. Er fiel im April 2015! s. NTV. Hätte Piech als Aufsichtsratsvorsitzender nicht tätig werden müssen? Die Medien schweigen zu dieser Frage.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 12.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitskreis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.