Kumpels an der Theke


.                                                START  am  2016-08-09  20:00   mit  598 Aufrufen

 

Udo Jürgens – Gefeuert  – 1977 –
aber HEUTE aktueller, denn je:

In der Kneipe draußen vor dem Werkstor
treffen sich die Männer von der Schicht
Und man fragt den Kumpel an der Theke
Was machst du denn bloß für ein Gesicht ?

Er greift in die Tasche seiner Jacke
Und zieht einen blauen Brief heraus.
Dann sagt er, ihr könnt es selber lesen
und dann gebt mir einen aus.

Denn sie haben mich gefeuert,
Weil ich nicht mehr dreißig bin,
Man wirft mich zum alten Eisen
auf den großen Müllplatz hin.

Gefeuert !

Damals als er anfing (19)46
war das Werk ein großer Haufen Schutt
und auch er half mit es aufzubauen
und er machte sich dabei kaputt.

Er war da, wenn immer Not am Mann war,
Wilde Streiks, die machte er nicht mit.
Heut‘ sagt er, es ist umsonst gewesen,
Denn nun krieg‘ ich einen Tritt.

Denn sie haben mich gefeuert,
Weil ich nicht mehr dreißig bin,
Man wirft mich zum alten Eisen
auf den großen Müllplatz hin.

Gefeuert !

Er sagt enttäuscht zu den Kollegen:
„Sieht aus, als müsst‘ ich stempeln geh’n.
Ich werde vor der Kneipe warten,
Hmm – um euch wieder mal zu seh’n.

Denn sie haben mich gefeuert,
Weil ich nicht mehr dreißig bin,
Man wirft mich zum alten Eisen
auf den großen Müllplatz hin.

Denn sie haben mich gefeuert,
und ein anderer kommt daher
Man wirft mich zum alten Eisen
denn sie brauchen mich nicht mehr.

Denn sie haben mich gefeuert…

.   
.   
.   
:

 

 

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Karl-Peter

Karl-Peter Grube ist Partner der Mobbing-Zentrale und betreut seit 2003 Mobbingbetroffene auf der emotionalen Seite mit sehr viel Erfolg - z B. mit dem Abgrenzungstraining.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Partner abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Kumpels an der Theke

  1. Ricarda sagt:

    So sieht´s aus!

    • Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

      Wie war,wie war 🙁

      Wieder einmal genial und passend raus gesucht von euch, denn besser wie Udo es sang kann man es nicht wieder geben !

      Traurig für Deutschland, traurig für Hamburg und traurig für die SRH !!!

      Daher sollte es allen (!) Generationen bewusst sein, das es nur miteinander und nicht gegeneinander geben kann und das sollten auch die Arbeitgeber bedenken.

      Denn einen 20 Jährigen mit 40 Jähriger Berufserfahrung wird es nie geben !
      Man sollte eben nicht immer nur schauen wie man Kapital auf Rücken anderer immer mehr vermehrt und dadurch wortwörtlich über Leichen geht.

      Ein Rentensystem funktioniert nur, wenn später die jungen was auch die alten in der Vergangenheit taten durch Arbeit und Beiträge ihre Renten gegenseitig sichern.

      Und Arbeitstechnisch gehört jeder (!) irgendwann zum alten Eisen und wird ebenfalls in so einer Lage kommen, wie manch älterer heute.

      Deswegen ist es für jeden jungen Menschen umso wichtiger zu begreifen, das die Werte die unsere Vorfahren für uns Arbeitnehmer erstritten und erkämpft haben nicht einfach herzugeben und wie in der Situation jetzt in unserer SRH darum zu kämpfen !

      Jetzt ist es wichtig hier bei uns zusammen zu halten und Kante zu zeigen.
      Und sollte es sich auch bei uns herausstellen, das wir Stasi unter uns haben, sollte man dieses Kompromisslos verfolgen und diesen Leuten das Handwerk legen !

      LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

      • Karl-Peter sagt:

        Genau DAS müssen die JUNGEN HEUTE begreifen,
        denn das, was sie HEUTE tun, tun sie für ihre Zukunft;
        … und vielleicht für ihren eigenen Lebensabend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.