Bossing im Kompostwerk – mangelnde Prävention überall

Ricarda-P1

Margit Ricarda Rolf
– Mobbing-Zentrale –

.
Seit April 2007
hätten wir in Deutschland
ein Anti-Mobbing-Gesetz haben müssen.

So besagt es die
europäische Rahmenvereinbarung IP 07/569.

Ich habe Olaf Scholz damit konfrontiert,
als er noch Arbeitsminister war.

Was hat sich getan ?  –   Nichts !

JETZT,  nachdem ein Boss rechtskräftig verurteilt wurde,
weil er körperliche Gewalt gegen Mitarbeiter ausgeübt hatte,
wachen einzelne auf und fordern, Führungskräfte zu schulen.

Aufgeregt wird nach Dienstvereinbarungen gegen Mobbing gefragt,
und wieso es die eigentlich nicht gibt.

Mit diesen Forderungen konfrontiere ich unseren 1. Bürgermeister
seit Jahren, ohne jedes Ergebnis !

Auch die Justizminister habe ich angeschrieben
und wurde mit Phrasen ab gespeist.

Dabei hätte es so einfach sein können,
wenn die SPD ihre Verantwortung
als Koalitionspartner wahrgenommen hätte.
Es ist schwer nachvollziehbar, aus welchem Grund gerade Olaf Scholz meint,
auf die europäischen Vorgaben verzichten zu können.

Sowohl die Stadt Hamburg, als auch die Stadtreinigung haben
bis heute keinen Mobbing-Beauftragten.
Es gibt keine Dienstvereinbarung gegen Mobbing.
Die Personalräte meinen offensichtlich auch darauf verzichten zu können.

Wir schauen gespannt auf meinen Prozess am 16.09.2016 gegen Prof. Siechau
und die weiteren Prozesse der Müllmänner.
Irgendwann sollte man doch meinen, dass das maß so voll ist,
dass auch in Hamburg Handlungsbedarf entsteht.

Worüber im Fall Kompost-Werk noch gar nicht nachgedacht wurde ist,
den Täter auf Schadensersatz zu verklagen
und die Kreisverwaltung wegen mangelnder Aufsicht.

Margit Ricarda Rolf
.
 – Mobbing-Zentrale –

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Politik, Rechte abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Bossing im Kompostwerk – mangelnde Prävention überall

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    oh da werde ich schon die ersten aufschreien hören um Dich hier am besten zu berichtigen, denn die SRH hat doch jetzt einen ganz tollen Mobbing-Beauftragten aus dem Klub des GF und an den können sich doch alle getrost wenden 😉

    Und den Verzicht auf diesen beim PR wie du meinst kann wohl nur der 1.Vorsitzende und sein altes Gefolge gemeint sein, denn ansonsten hätten bestimmt die vielen vielen anderen und zuletzt die aktuellen die gegangen sind/wurden ganz bestimmt gerne einen Mobbing-Beauftragten gehabt um sich gegen die Machenschaften des 1.Vorsitzenden zur Wehr zu setzen !

    Wie der Fall des Vorgesetzten im Kompost-Werk können allerdings noch einige andere in der SRH genauso kommen und das liegt nicht mehr all zu fern.
    Und dann wird es richtig spannend wen das Flennen und Gewinsel groß wird und zu guter letzt alle über sich herfallen werden um sich zu zerfleischen, nur um ihre Haut noch irgendwie zu retten.

    Bekanntlich beißen den letzten die Hunde und noch ist es vielleicht Zeit für den einen oder anderen über die Klinge zu springen, aber nicht mehr lange 😉

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

    • Ricarda sagt:

      Euer Ombudsmann ist eben gerade kein Mobbingbeauftragter! Der würde unabhängig sein, hätte sein Büro woanders und alle Akten unter Verschluss!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.