Cyber-Stalking – Aras Orhon – Zeugen melden sich

Ich berate jetzt seit 15 Jahren Mobbingbetroffene und bin immer wieder mit konkreten Einzelfällen
an die Öffentlichkeit gegangen. Von anonymisierten Fällen habe ich von Anfang an nichts gehalten,
denn die erhöhren zwar die Auflage, helfen aber nicht den Betroffenen.

Immer wieder mache ich die Erfahrung, dass sich nach einer Veröffentlichung Zeugen und weitere Opfer melden.
Das ist auch im Fall Aras Orhon so.

Wir werden die Hinweise selbstverständlich – wie immer – an die Kripo weitergeben.
Es ist aber auch wichtig, den Kontakt zu den Hinweisgebern zu halten und Informationen zu sammeln.

Einer der Täter scheint in Spanien zu sitzen (Andalusien) und zu glauben,
er könne deswegen nicht belangt werden.
Nun, wie wir alle wissen, (schmerzlich wissen) gehört Spanien zur EU.
Auch wenn die Behörden sich schwer tun, zusammen zu arbeiten,
das Internet macht es leicht.

Schauen wir mal, was wir über das Internet herausbekommen können.



Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Cyber-Mobbing, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Cyber-Stalking – Aras Orhon – Zeugen melden sich

  1. Ricarda sagt:

    Hallo Rudolf,,
    die Betreiber von Yahoo clever stehen ganz oben auf der Liste der zu verklagenden Personen. Es sollte erwartet werden dürfen, dass Betreiber solcher Plattformen sicher stellen müssen, dass die Realnamen hinterlegt werden, wie es z. B. bei google+ oder xing selbstverständlich ist.

  2. Rudolf sagt:

    Schade das Sie nichts gegen Yahoo im Fall von Herrn Orhon unternehmen konnten,aber Yahoo ist so clever das der Server immer an einem rechtsfreien Platz steht.Yahoo trägt die Hauptschuld Herr Orhon ist einer von vielen denen so etwas passierte.Vielleicht wäre es einmal interessant wenn die Sponsoren von Yahoo erfahren was in Yahoo so alles abläuft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.