Eine Zentrale macht sich bekannt

Ein weiterer Artikel aus unserer Vereinszeitung 1/98
erklärt warum die Mobbing-Zentrale gegründet wurde,
und welche Ziele sie verfolgt:


Nachdem ich seit Januar 2017 Rentnerin bin, müssen wir überlegen,
wie meine Arbeit fortgesetzt werden kann.

 

Ich würde gern andere zu Mobbing-Beratern ausbilden über den Berufsverband.

Die Arbeit der Arbeitskreise setze ich ohnehin fort.
Es wäre aber sinnvoll eine Form dafür zu finden.
Das könnte eine Genossenschaft sein, eine Stiftung oder ein Verein.

Innerhalb der nächsten fünf Jahre sollte sich jedenfalls eine sinnvolle Lösung finden.

Margit Ricarda Rolf
.
– Mobbing-Zentrale –

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Mobbing, Mobbing-Zentrale abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.