Facebook Cybermobbing – “Anonymität im Internet muss abgeschafft werden”

Randi Zuckerberg, Marketing-Chefin von Facebook, fordert die Abschaffung der Anonymität im Internet. Ihrer Ansicht nach ließen sich Beleidigung, Belästigung oder Mobbing im Internet vermeiden, wenn Nutzer gezwungen wären sich mit ihren echten Namen zu registrieren.
“Anonymität im Internet muss abgeschafft werden”
Randi Zuckerberg, Marketing-Chefin von Facebook und Schwester des Facebook-Gründers Mark Zuckerberg, sieht im Identitätszwang die Lösung gegen Beleidigung, Belästigung oder Mobbing. Denn sobald Internetnutzer sich nicht mehr hinter ihren Pseudonymen verstecken können, werden sie mehr auf ihr Verhalten achten, ist die junge Frau überzeugt.

In der Zeitschrift Marie Claire erklärt Randi Zuckerberg: „Menschen benehmen sich deutlich besser, wenn ihre echten Namen angegeben sind. Ich glaube, die Menschen verstecken sich hinter der Anonymität und haben das Gefühl, sie könnten hinter verschlossenen Türen sagen was immer sie wollen“.
Mehr zum Thema: Facebook

Facebook fordert seine Mitglieder bei der Anmeldung auf, ihre echten Namen und E-Mail-Adressen anzugeben. Angesichts massiver Angriffe durch Spam, Phishing und Identitätsdiebstahl Raten Datenschutzbeauftragte jedoch ernsthaft davon ab.

03.08.2011 (Huffington Post/BM)

Quelle: http://www.datenschutz-praxis.de/fachwissen/fachnews/201canonymitat-im-internet-muss-abgeschafft-werden201d

Kommentar:
Ich schließe mich der Forderung von Randi Zuckerberg vollumfänglich an, gerade nach den Erfahrungen, die wir mit IShareGossip gemacht haben. Cyber-Mobbing greift mehr und mehr um sich. Es werden Blogs betrieben und wenn ein Impressum vorhanden ist, befindet es sich im Ausland, in Riga, Vietnam oder sonstwo. Provider müssen verpflichtet werden, Seiten und Blogs vom netz zu nehmen, wenn beim Impressum falsche Angaben gemacht werden. Trotz der Bedenken der Datenschützer halte ich diese maßnahme zum Schutz der Opfer und insbesondere unserer Kinder und Jugendlichen für unverzichtbar.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Cyber-Mobbing, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Facebook Cybermobbing – “Anonymität im Internet muss abgeschafft werden”

  1. Thilo Gebel sagt:

    Ich finde es sehr schlimm das in Facebook und co. so fiel gemobbt wird, aber wir können es nicht fermeiden und ich finde es gehört auch ein bischen zum Leben dazu,ich mag es aber auch nicht wen leute sich in Facebook und anderen Netzwerken unter falschem namen anmelden und eine person so lange mobben bis sie nichtmehr kann.Wir müssen einfach als Große gruppe das Mobbing abschaffen!

  2. Angélique Duvier sagt:

    Es kann einfach nicht sein, dass Menschen in der Öffentlichkeit diskreditiert, beleidigt und bloßgestellt werden. Wer etwas gegen einen anderen Menschen zu sagen hat, sollte auch dazu stehen, statt sich feige hinter einer Maske zu verbergen! Viele Leben wurden schon dadurch zerstört.
    Ein Mensch der anonym mobbing begeht, hat etwas zu verbergen, er will anderen Menschen schaden, will sie demütigen, verletzen und in den Suizid treiben! Potentielle Arbeitgeber surfen über die Bewerber im Internet und obwohl dieser sehr geeignet wäre, bekommt er keinen Job. Es ist eine Straftat und muss verhindert werden! Dieses geht nur wenn die Anonymität im Internet abgeschafft wird!

  3. Es ist sicher ärgerlich, wenn anonym Leute beleidigt und gemobbt werden. Aber die Anonymität im Internet zu erhalten ist wichtiger als das Seelenheil gemobbter Leute. So schlimm sich das jetzt auch anhört. In Zeiten von Ausbeutung durch Arbeitgeber, und Maßnahmen die tief in das Privatleben der Angestellten eingreifen, ist Anonymität im Internet eine Waffe, die wir nie verlieren dürfen. Alles hat zwei Seiten. Wir können auch nicht das Internet abschaffen, weil es dort viele Betrüger gibt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.