France Télécom – Didier Lombard – Klima der Angst

Wir beobachten aufmerksam
den Prozess in Frankreich:

PARIS – In ihren blauen Blazern
und engen Frisuren sehen die
alternden Männer im Gerichtssaal unbehaglich aus.
Und das aus gutem Grund:
Sie werden beschuldigt, Mitarbeiter
so unbarmherzig belästigt zu haben,
dass sich die Arbeiter selbst umgebracht haben…   schreibt nach-welt .

 

Frankreich hat ein Anti-Mobbing-Gesetz; Deutschland nicht.
Daher ist es in Frankreich möglich, dass die Staatsanwaltschaft Anklage erhebt wegen:

systematischer Belästigung, die zum Tod der Arbeitnehmer führte.

Bei einer Verurteilung drohen den ehemaligen Führungskräften ein Jahr Haft
und eine Geldstrafe von 16.800 US-Dollar.

Zu den Führungskräften zählen Didier Lombard, der frühere Vorstandsvorsitzende;
Louis-Pierre Wenès, sein Nr. 2;  Olivier Barberot, ehemaliger Personalchef;
und vier andere.

Unglücklicherweise für Herrn Lombard wurde aufgezeichnet,
dass er 2007 die Entlassungs-Quote „auf die eine oder andere Weise,
durch das Fenster oder durch die Tür“ erreichen würde.
Das Fenster ist das, was eine Reihe von Mitarbeitern gewählt hat.

Hoffen wir, dass das Gericht ein deutliches Zeichen setzt.
Wir werden über das Urteil berichten.

In einem weiteren Bericht heißt es:

Der beschuldigte ehemalige Personalchef Olivier Barberot gibt zu,
dass Psychoterror ein Klima der Angst geschaffen hat.
In seinem Zeugnis berichtete er, dass die Führung ausdrücklich ermutigt wurde, psychologische Mechanismen einzusetzen, die den Mitarbeitern laut Gerichtsdokumenten „den Wunsch nach einem neuen Leben“ machen würden.
Es ist die Rede von gezielter „Frustration“.
Kurz gesagt:
Die Geschäftsführung sollte alle Mittel einsetzen,
um die Mitarbeiter zum Verlassen des Unternehmens zu bewegen.
… schreibt nach-welt

In Deutschland verhindert vor allen Dingen Olaf Scholz,

der seit 2008 laufend über Mobbing von mir informiert wurde, dass Deutschland ein Anti-Mobbing-Gesetz bekommt.
Scholz  will – wie bei fast allen Dingen – eine europäische Lösung
und sieht sich nicht in der Verantwortung.

 

Daher unsere Aktion:

.                                                                                                                  Ricarda

Siehe auch:  Aktion Rote Karte

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 12.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Hilfe, Medien, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Netzwerk, on Tour, Politik, Rechte, Zeitreise abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.