IShareGossip – was für eine Heuchelei!

Im Blog war folgender Beitrag zu lesen:

Zitat:

„Hallo Leute,

in letzter Zeit höre ich immer wieder die Behauptung das iShareGossip-Team würde kritische Beiträge zensieren. Das stimmt nicht.
Seit der Übernahme durch die Jufax Intertainment wird kein einziger Beitrag oder Kommentar durch die Administratoren moderiert.

Daher liegt es nicht in unserer Hand ob Kritik gegen uns gelöscht wird oder nicht. Wir kontrollieren nur die Moderatoren, welche letztlich für das freischalten oder nicht-freischalten Verantwortlich sind.

In letzter Zeit mussten wir mit Erschrecken wahrnehmen, dass diverse Amokdrohungen veröffentlicht wurden. Bitte meldet solche Beiträge/Kommentare an unser Team abuse@isharegossip.com

Maris“

Zitat Ende

Hier versuchen sich die Betreiber, die Admins, gerade aus der Verantwortung zu stehlen. Aber so funktioniert Haftung nicht. Die Moderatoren sind lediglich Erfüllungsgehilfen und natürlich müssen sich die Betreiber alles, was auf ihren Seiten gepostet wird anrechnen lassen. Richter Schulz von der Pressekammer Hamburg geht ja sogar so weit, dass der allgemeine Haftungsausschluss für verlinkte Seiten im Impressum rechtsunwirksam ist und der Betreiber eines Internetforums sich von jedem einzelnen link ausdrücklich distanzieren muss. Ein Irrsinn, wenn man darüber nachdenkt und praktisch nicht durchführbar. Aber wir haben dazu bisher keine übergeordnete Rechtssprechung. Richter Schulz behauptet, Webseitenbetreiber würden sich sämtlich Inhalte auf ihrer Seite zu Eigen machen, auch die Meinungen der User, wenn sie sich nicht von jedem Post ausdrücklich einzeln distanzieren.

Wenn das für mich im Rechtsstreit gegen die Gewerkschaft Nahrungsmittel und Gaststätten NGG gilt, dann gilt das auch für jeden anderen Webseitenbetreiber, also auch für IShareGossip. Auch die Amokdrohungen haben sich die Betreiber von IShareGossip zu Eigen gemacht und haften für sämtliche Folgen. Und sollte der Provider die Namen der Seitenbetreiber nicht herausgeben wollen, dann haftet er selbst. Postings „mit Erschrecken wahrzunehmen“ entbindet die Betreiber von IShareGossip ganz sicher nicht von ihrer Haftung. Ich kann den Betreibern von IShareGossip nur dringend raten, sich endlich einen Fachanwalt für IP-Recht zur Beratung zu holen.

Den Moderatoren von IShareGossip möchte ich diesen Rat übrigens auch geben. Denn, wenn die Admins die Haftung jetzt auf euch schieben wollen und sich aus ihrer Verantwortung stehlen wollen, dann habt ihr allen Grund darüber nachzudenken, ob ihr euch eure Zukunft mit einem Riesenschuldenberg verbauen wollt. Die Betreiber von IShareGossip mit ihren Moderatoren bilden aus meiner Sicht eine kriminelle Vereinigung und juristisch eine BGB-Gesellschaft, mit der Folge, dass jeder von euch für die gesamte Schuld haftet.

Beschäftigt euch mal mit dem Haftungsrecht und lasst euch anwaltlich beraten.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Cyber-Mobbing, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Kommentare zu IShareGossip – was für eine Heuchelei!

  1. Jan sagt:

    Ups, was lernt man daraus: nichts ist so, wie es scheint…

  2. Ricarda sagt:

    Hallo Jan,

    Manuel T. ist nicht der Betreiber der Seite, sondern einer der ersten User, der sich von den Betreibern missbrauchen ließ. Dennoch muss er natürlich für seine Arbeit dort verantwortlich gemacht werden.

    Die drei anderen werden wir auch noch schnappen. Das ist nur eine Frage der Zeit.

  3. Jan sagt:

    Was für eine langweilige Seite: mittlerweile ist der Betreiber von isharegossip nun verhaftet.

  4. againstisg sagt:

    @Gero Voigt,
    zu „… illegal ist es nicht. Oder ist es illegal zu posten ? …“

    Dem stimme ich zunächst zu, Dein Vorschlag beinhaltet aber eine andere Zielsetzung. Da es (posting) automatisiert passiert und nur kopierte Texte ohne Zusammenhang eingestellt würden, ist das so wie Spamming, aber ohne Werbung, sondern halt mit Quatsch oder Müll.

    Spamming ist schon illegal, auch das Zumüllen eine Art Mißbrauch der Posting-Funktion, da dafür nicht gedacht. Als Betreiber empfindet man die Spammer als virtuelle Sachbeschädiger, wie Graffiti Sprayer, da der Spam-Dreck letztendlich weggemacht werden muss oder die Webpäsenz wird unbenutzbar (= Ziel Deines Vorschlags).

    Letztendlich ist es eine Art Selbsthilfe, aber auch Selbstschutz/-justiz, wofür gibt es denn die Herren von der Staatsanwaltschaft, die schon seit Monaten ermitteln ??

    Versteh mich nicht falsch, ich bin grundsätzlich für freie Meinungsäußerung , auch im Netz und gegen Zensur wie in China.

  5. againstisg sagt:

    Schon SEHR komisch:
    Heute, direkt NACH der Veröffentlichung hier auf der Mobbing-Zentrale, ist der offizielle News Blog von ISG wieder eingestellt und die Zensur/das Löschen der Beiträge wieder rückgänig gemacht worden ! Merkwürdig … es scheint fast, als ob einer oder eine von ISG hier mitliest und kräftig die Hosen voll hat.

    Naja, selbst eingebrockt kann man da nur sagen.

    Mit der Situation, in der ISG (mit all seinen Betreibern und treibenden Käften) jetzt steckt möchte ich jedenfalls nicht klarkommen müssen !

  6. Gero Voigt sagt:

    Das bringt doch nichts!
    Ihr könnt noch 10 Jahre diskutieren und sich aufregen.
    Mit meinem Vorschlag ist die Seite in wenigen Stunden vom Netz und illegal ist es nicht. Oder ist es illegal zu posten ? Ausserdem ist es Ausdruck eines demokratisches Verständnisses!

    Information wants to be free!

  7. againstisg sagt:

    Hhhm, das automatische Zuspammen wäre m.M. eine eine Art mutwillige Sabbotage, somit verboten und damit illegal wie ISG selbst.

    Ja, die Betreiber von ISG stellen eine Mobbing-Plattform zur Verfügung. Die Betreiber und alle die dabei mitmachen verstoßen deutlich gegen dt. Recht und sollten schnellstens dafür hart bestraft werden. Trotzdem darf nicht jeder gegen sie illegal vorgehen, auch wenn das viele Gemobbte sicherlich gerne tun würden.

    Der ganz am Anfang stehende Blog Eintrag direkt auf der Startseite vomn ISG ist übrigends heute komplett verschwunden.

    Und nicht nur das – das gesamte ISG Menü „Offizielle News“ ist mit samt allen kritischen Inhalten und den zaghaften Bemühungen der Betreiber, die ISG Sache zu verteidigen und schönzureden inzwischen gelöscht worden. Nur noch die Überschrift ist geblieben.

    Das ist schon sehr (!) auffällig , und dann auch noch in einem ISG-eigenen „offiziellen News-Beitrag, der von Maris mit “…höre ich immer wieder die Behauptung das iShareGossip-Team würde kritische Beiträge zensieren. Das stimmt nicht…” begonnen hatte.

    Somit steckt in den hier parallel geposteten (und nicht zensierten Inhalten) wohl einiges Unbequemes und Unabgenehmes (Wahres ?) für die ISG-ler drin ??

    P.S.:
    Damit ISG nicht alles im Internet zensieren und verschwinden lassen kann hier noch mein letzter Kommentar zur sehr langsamen Reaktion von ISG (ursprünglich von den Betreibern von ISG veröffentlicht, inzwischen aber zensiert wie alle obigen Beiträge ebenfalls):

    „Hallo admin, Hallo Maris Petrovs,

    ihr tut nicht nur “löschen regelmäßig posts die uns per abuse-mail gemeldet werden” , sondern verhindert auch die Veröffentlichung meines Beitrags von gestern Abend um 21:56 – oder kommt der hier noch irendwann Mal rein ?

    Darin ging’s um Klarstellungen zu eurer Flucht bzgl des Providers/Servers und um Erklärungen bzgl phpbb Programmierung.

    Wollt ihr das jetzt zensieren in einem Thema, das von Maris mit “höre ich immer wieder die Behauptung das iShareGossip-Team würde kritische Beiträge zensieren. Das stimmt nicht.” angefangen hat ??

    Das bischen Mut, zu eurer eigenen Aussage zu stehen, hätte ich schon erwartet …“

  8. Ricarda sagt:

    Damit würden wir die Ursachen nicht beseitigen. Es gilt die Seite völlig vom Netz zu nehmen und die Betreiber zu fassen und in die Verantwortung zu nehmen.

  9. Gero Voigt sagt:

    Vorschlag:

    Wer programmiert ein Programm für Windows(EXE),das zufällige Texte aus Google und Wikipedia aufnimmt und nach Art der IOCANNON bei Wikileaks, diese Seite hier vollmüllt. Wenn genug Leute (Werbung auf FB, Twitter etc.) mitmachen und man verschiedene Referrer und andere Ids vervendet dann kann keiner hier was lesen or lauter Wikipedia Texten. Das muss eigentliche jeder Informatikstudent können, so eine Art Crawler….., Beiträge lesen, automatisch googlesuchen und zigfach posten, das ganze im Hintergrund und den ganzen tag lang. Bei 1000 Mitmachern ist diese Seite nicht mehr sinnvoll lesbar.

    Ahoi!

  10. Zoe sagt:

    In Riga ist es dieser Name, der als Verantwortlicher auftaucht: Maza Klijanu – googelt man diesen Namen finden sich zahlreiche horizontale Seiten und auch Verweise auf scientology – aber wie heisst es so schön: im Internet kannst du ein Hund sein, niemand würde es merken.

  11. againstisg sagt:

    Ja, doch, obwohl es ein kritischer Beiträg ist, wurde es nicht zensiert und mit einer Bitte zu Prüfung der Quelle zur Flucht des Providers/Servers komentiert.

    Flucht des Servers in die Stadt Riga in Lettland und der Provider in Schweden. Von mir aus. Geantwortet hatte ich Folgendes bereits gestern um 21:56, naja die schnellsten sind ISG wirklich nicht … :


    Hallo admin und Maris Petrovs,

    die Programmierer einer Software wie phpbb (um bei deinem beispiel zu bleiben) können natürlich nicht dafür haftbar gemacht werden, was mit der Software letzendlich gemacht wird und wie sie eingesetzt und wozu sie betrieben wird.

    Das wäre genauso unlogisch, als würde man einen Autohersteller für einen Banküberfall haftbar machen, bei dem nur eines seiner Modelle benutzt wurde. Derjenige, der das Auto für das Verbrechen aber fährt oder speziell abändert/präpariert (zB andere Nummernschilder,..) ist sehr wohl mitschuldig.

    Deshalb ist in dem Kommentar auch von von SPEZIELLEM „Code für ISG“ – und nicht allgemein verfügbarem Coding die Rede. Ob es diesen überhaupt gibt kann ich gar nicht definitiv sagen. Aber die Posting-Software oder auch den WordPress Blog hier: Das hat ja wohl jemand installiert/moderiert, die Installation beauftragt, die Idee dazu gehabt etc.

    Irgendeiner hat auch das phpbb bei warez-bb.org installiert, einen Mod hinzugefügt, User administriert oder Moderatoren freigeschaltet, die Website gehostet u.s.w.

    Das sind in diesem Fall die treibenden Kräfte – die sich mindestens genauso mitschuldig machen wie jeder, der auf ISG postet und andere fertigmacht oder Amokläufe ankündigt.

    Ob euer Gründer ISG/Aaron Israel Goldsmid (?), der jetzige Hoster Jufax Intertainment Ltd. vertreten durch Alexander Liepa, admin, Maris Petrovs (eventuell alles ge-fakte Namen, is egal, die Angesprochen Betreiber wissen schon wer gemeint ist) und alle die posten:

    Mitgehangen mitgefangen lautet die Devise !
    Die zivilrechtlichen Schadensersatzansprüche dürften im 6-stelligen Bereich liegen. Dazu noch Knast – SPÄTESTENS dann, falls jemand zu Tode kommt, wohl eher früher.

    Zum Abschnitt über eure Flucht:
    Nach admin’s Angaben seid ihr zum schwedischen Provider prq.se geflohen. Im Impressum steht Riga in Lettland. Naja, das kommt eben durch den verzweifelten Versuch, die Verantwortung auf die Jufax Intertainment Ltd. abzuwälzen. Ob in Riga auch der Server steht – keine Ahnung, spielt auch keine wirklich große Rolle.

    Auch die Ausrede „wir löschen regelmäßig posts die uns per abuse-mail gemeldet werden“ bringt rein gar nichts, da ihr für das gesamte ISG mit drin hängt. Ob da eine mail hierhin oder dorthin geschickt wurde oder nicht spielt da keine Rolle. Da geht es euch wohl nicht anders als Gottfrid Svartholm und den anderen Piratebay Administratoren, die zu fast einem Jahr Gefängnis und rund 7 Mio Dollar Schadensersatz verurteilt wurden.

    Noch seid Ihr alle in Deutschland, aber das Land ist ja überhaupt nicht mehr sicher für euch. ISG als menschenverachtendende Plattform und Artikel 1 (Un-antastbarkeit der Würde des Menschen, also genau das Gegenteil des Ziels von ISG) im deutschen Grundgesetz passen in keinster Weise zusammen. Wie gesagt: Mitgehangen mitgefangen – die deutsche Staatsanwaltschaft ermittelt bereits (vgl http://www.isharegossip.de) gegen euch admin und Maris Petrovs und alle Betreiber wie oben aufgezählt.

    In Deutschland könnt ihr wirklich nicht mehr bleiben.

    Auch schon wie (Gottfrid Svartholm) ein Flugticket für Kambodscha gekauft ? 🙂
    Falls nicht, dann solltet ihr nicht mehr allzu lange warten…

  12. Ricarda sagt:

    Vielen Dank.

    Ich selbst möchte auf deren Seite nicht posten. Bin auch gespannt, ob das freigeschaltet wird oder ob überhaupt eine Reaktion erfolgt.

  13. againstisg sagt:

    Hallo zusammen,

    Im ISG-Blog hatte ich dazu gerade unten aufgeführten folgenden Kommentar hinterlegt. Mal sehen, ob der dort freigeschaltet wird:


    Hallo Maris,

    “ (… ) Daher liegt es nicht in unserer Hand (…)“
    neeee – ALLE, die bei ISG irgendwie mitmachen,
    sitzen im SELBEN Boot.

    Dabei spielt es doch wirklich nur eine untergeordnete Rolle, ob jemand die von ISG als Mobbingseite zur Verfügung gestellten Möglichkeiten gegen andere nutzt und postet, die Sache über Freischaltungen administrierend unterstützt, helfend den Code für ISG programmiert(e)/installierte/anpasste oder Ideen zu
    ISG liefert(e).

    Natürlich seit ihr auf der Flucht vor Strafe (vgl
    http://www.isharegossip.DE) mit Eurem Server nach Schweden
    geflohen und Euer Gründer Aaron Israel Goldsmid (?)
    hat in letzter Verzweiflung die Jufax Intertainment
    Ltd gegründet.

    Das nützt jedoch nicht sehr viel.

    Denn falls etwas passiert (und das tut es bereits
    jetzt schon mehr als genug – zwar noch kein Amoklauf
    aber genug anderes Leid) dann gibt es keine Ausrede
    für Euch.

    Zum Aufhören ist aber inzwischen wohl schon zu spät!

    Schade um Eure Zukunft …

    P.S.:
    Stimmt es wirklich, das der Gründer von ISG mit echtem Namen Aaron Israel Goldsmid heißt ?
    Gibt es davon sooo viele in Deutschland ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.