Mobbing als Chance begreifen – Tagesseminar

Mobbingbetroffene haben verloren, was der Seele gut tut.

Die Gedanken kreisen unendwegt um die krankmachende Situation am Arbeitsplatz.
Wie kommt man aus diesem Gedankenkarussel heraus und findet zurück zur Lebensqualität?

Vom Arbeitsplatz hängt die Existenz ab.
Man kann nicht einfach gehen. Gerade in Zeiten hoher Arbeitslosigkeit
verbleiben Betroffene viel zu lange in der krank machenden Situation.

Es gibt Auswege. Mobbing ist auch eine Chance ganz neue Wege zu gehen,
ganz neue Gedanken zu denken und letztlich endlich das zu tun,
was an schon immer tun wollte.

In diesem Tagesseminar zeigen wir, dass jeder einzelne seine Chance ergreifen kann.
Man kann Mobbing sofort beenden, Aussteigen und zur Lebensqualität zurückfinden.

Wir beginnen um 10 Uhr mit einer Bestandsaufnahme.
Um 17 Uhr sollte jeder Teilnehmer wissen, was er tun muss, um
seine Mobbingsituation zu beenden. – Er hat eine Perspektive entwickelt und weiß durch welche Schritte er zur Lebensqualität zurückfindet.

Für die Teilnahme wird ein Kostenbeitrag von € 119,– erhoben.
In diesem Preis sind alle Tagungsgetränke, sowie das Mittagessen und Tagunsunterlagen enthalten.

Der nächste Seminartermin ist der: 02.06.2012
Anmeldung erbeten unter:


Für die weiteren Schritte – Bitte die eMail eintragen und absenden:  

Vorname Nachname
Name:
eMail:
Telefon:
Betreff:
Nachricht:

1

2

Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben
und bleiben höchst vertraulich.
Margit Ricarda Rolf



Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.