Mobbing – Selbstmord

Ricarda-P1

Margit Ricarda Rolf

Es gibt manchmal komische Situationen.

Wir haben jedes Jahr unseren Notdienst:
am Heiligen Abend, wenn irgendwelche Chefs
sich einfallen lassen, die fristlose Kündigung
gegen Mittag per Boten zu übermitteln.

Wir sind bereit !

.
Es war
an irgendeinem 24. Dezember, gegen 23 Uhr.
Das Telefon klingelte und ein verzweifelter Familienvater sagte mir,
er stände auf dem Dach eines Hochhauses. Er hatte drei Kinder, hat die fristlose Kündigung erhalten und wollte sich vom Dach stürzen.

Das ist grundsätzlich schon eine außergewöhnliche Situation.
Also gut durchatmen.

OK

„Gut. Wenn Sie jetzt springen, können wir uns nicht mehr unterhalten. Ok ?“
Dann hat er erstmal erzählt.

Nachdem er seine Situation darstellte und eine Sprach-Pause einlegte, sagte ich zu ihm:
„Ok. Ich möchte Ihnen von einem Mann erzählen, der von der Golden Gage Brücke gesprungen ist.  Er hat den Sprung überlebt.
Aber als er ab sprang, wurde ihm sofort klar, alle anderen Probleme sind lösbar!“

Wir haben in dieser Nacht noch lange geredet und er ist nicht gesprungen.
Wir haben sogar gelacht und er hat verstanden, dass die Situation eine gewisse Komik hatte.  Er ist wieder nach unten gegangen, zurück zur Familie.
Sie weiß nichts von unserem Telefonat. Er kam einfach nur zu spät nach Hause.

Wer weiß. Vielleicht erinnert er sich daran.

Ich kenne seinen Namen nicht.
Nicht seine Telefonnummer.
Er hat einfach nur in meinem Herzen einen festen Platz.
Nicht mehr – nicht weniger.

Einfach nur eine Erfahrung nach 18 Jahren,
die ich anderen erzähle, die mutlos sind.

In Erinnerungen
Margit Ricarda Rolf

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Mobbing – Selbstmord

  1. K.W. sagt:

    Sehr geehrte Frau Rolf,

    Ihr Bericht von dem Mann vom Heiligen abend macht feuchte Augen.
    Jeder, der schon mal in einer schweren Lebenssituation war, erahnt was Sie an dem Tag vollbracht haben.
    Meine Hochachtung !

    Karl.

    • Ricarda sagt:

      Naja, ich habe es gar nicht so dramatisch empfunden.

      Dramatischer fand ich einen Anruf auf dem AB. Da hat jemand in einer ähnlichen Situation seinen Selbstmord angekündigt, aber leider keine Kontaktadresse hinterlassen. Karl-Peter hat eine Kopie der Kripo geschickt, damals noch auf CD. Ich glaube, die haben wir sogar noch persönlich im Revier abgegeben.

      Soweit ich weiß, haben wir nicht erfahren, ob irgendwer sich vom Hochhaus gestürzt hat. Falscher Alarm. Aber der Aufwand bei uns und Kripo war enorm. Die Technik war da noch nicht so weit wie heute. Karl-Peter hat die ganze Nacht durch gearbeitet. Da konnte man Daten noch nicht einfach umwandeln.

  2. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    Selbstmord und KOMALAUF habe ich hier schon mehrfach erwähnt ist bei uns unter dieser ganzen Mobbing und Bossing Situation durchaus möglich.

    Und ich möchte nicht wissen wie viele schon kurz vor beiden Situationen standen dieses zu tun 🙁

    Sehr wahrscheinlich wirst du einen besseren Einblick haben wie wir alle, da Du schon Suizid gefährdete betreust wie Du schon einmal erwähnt hast, denn die Dunkelziffer dieses ganzen wird vermutlich wie schon bei Mobbing und Bossing in der SRH noch höher sein als vermutet/erwartet.

    Mich freut es an dieser Stelle ungemein zu hören, das ein Mensch und dann noch von Dir überzeugt wurde sich nichts anzutun und in diesen Fall sogar noch eine ganze Familie vor einen großen Drama verschont wurde, auch wenn Sie davon zum Glück nichts wissen.

    Deshalb hoffe und wünsche ich diesen Mann sein Leben wieder in den Griff bekommen zu haben und es ihm wieder besser geht 🙂

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.