Mobbing – Theorie und Praxis

Ricarda-P1

Ich staune immer wieder, wie genau einige Mobbing beschreiben können. Da schreibt der DGB:

Je mehr sich der Arbeitgeber seiner Verantwortung und rechtlichen Verpflichtung, für ein gutes Arbeitsklima zu sorgen, bewusst ist, desto besser und schneller lässt sich Mobbing stoppen.

Die Bäckerburschen wissen also ganz genau, dass der Arbeitgeber die Verantwortung trägt. In der Praxis allerdings, bestreiten sie genau das. Da sitzen sie nämlich in den Aufsichtsräten und lassen Betroffene am langen Arm verhungern. Ob IG Metall oder Verdi, ob VW oder Stadtreinigung, sie übernehmen ihre Verantwortung nicht.

Nun sind auch nicht alle Gewerkschaften des DBG gleich. Nicht einmal alle Gewerkschaftssekretäre einer Gewerkschaft sind gleich. Das macht es für die Opfer aber nicht leichter, denn so ist es Glückssache, ob man an einen Gewerkschaftssekretär gerät, der seinen Job ernst nimmt und mutig ist, oder an einen, der zögerlich ist, weil es womöglich eigene Interessen abzuwägen gilt.

Die besten Erfahrungen habe ich, abgesehen von der DAG (da komme ich ursprünglich her) mit der IG BCE gemacht und süße Erfahrungen mit der IG Bau. IG Metall ist immer schwierig und NGG katastrophal.

Welche Erfahrungen habt ihr mit eurer Gewerkschaft gemacht?

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.