Stadtreinigung Hamburg – Einstweilige Verfügung – Fortsetzung

Zu-gut-um-JPG-klein-RGB_300dpi

Mein Anwalt hat mich heute morgen angerufen.
Er hat Post von Frau Irion bekommen.
Ich muss sofort einen Text entfernen, weil ich damit gegen die Auflagen der einstweiligen Verfügung verstoßen würde.
Den Brief muss sie unmittelbar nach dem Gerichts-Termin am Freitag geschrieben haben, nachdem mein Anwalt Befangenheitsantrag gestellt hat.

Selbstverständlich habe ich den Text sofort entfernt !

Und um diesen Beitrag geht es:

anstößiger Text

Irgendwer hat offensichtlich viel Zeit meine Beiträge im Internet zu lesen.
Schön, wenn man so viele Fans hat.
Fortsetzung folgt ..
Margit Ricarda Rolf
. – Mobbing-Zentrale –

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung, Politik abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Stadtreinigung Hamburg – Einstweilige Verfügung – Fortsetzung

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    da kann man mal sehen, wie viel Zeit und langeweile die oberen Büroleute bei uns haben müssen und was für ein Interesse an und in Dir stecken muss 😉

    Vielleicht wirst Du bald zu einen Medienstar, dank der verantwortlichen der SRH 🙂

    So wie du mir, so ich dir kann man hoffentlich bald in Deinen Fall sagen !

    Wir die Müllmänner sind sowieso schon Deine größten Fans und das hat Dir die PR- Versammlung wohl klar gezeigt !!!

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

    • Ricarda sagt:

      Süß. Ja, da sind meine besten Tage wohl eher hinter mir. War oft genug im Fernsehen und möchte jetzt endlich mal Zeit haben, Bücher zu schreiben. Bin ja auch Mitglied in einigen Gruppen und Vereinen. Über diesen Fall möchte ich in einem juristischen Verein berichten. Dazu muss ich aber noch etwas warten. Mal sehen, wie weit sich die Richterin rein reitet. Das Ergebnis zum Befangenheitsantrag erwarte ich noch in dieser Woche.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.