Stadtreinigung Hamburg – Senator Kerstan

Kerstan-Jens_Ricarda-2016a

Senator Jens Kerstan & Ricarda

.
Veranstaltungen, bei denen ein Senator vor Ort ist, laden grundsätzlich dazu ein, ihn zu etwas direkt zu befragen.

Ja, meine Schreiben kennt er.

Warum ich keine Antwort bekommen habe, kann er nicht sagen, geht dem aber nach.
Eine Antwort gibt es eigentlich immer, auch wenn wir in der Sache nicht übereinstimmen.

Einen Aufkleber habe ich
.                               natürlich auch da gelassen.

.
.
Ric-altonale-2016bRicarda-altonale-2016aAltonale 9

.
.
.
.
.
.
Die Wartezeit hatte ich genutzt um mit Bürgern
über unsere Müllmänner zu sprechen.

Eine ältere Dame meinte:
Was – unsere Müllmänner. Das sind die wichtigsten Menschen in unserer Stadt !
Das geht ja gar nicht.“

Fast alle haben uns viel Erfolg gewünscht.  –  Alle waren empört.
Einige meinten, das sei das Übel in unserer Zeit.  –  Schuld sei die Politik !
Margit Ricarda Rolf
.– Mobbing-Zentrale –

Mehr über die Bossing-Fälle bei der Stadtreinigung Hamburg  hier …

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, on Tour, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Stadtreinigung Hamburg – Senator Kerstan

  1. Ricarda sagt:

    Ich habe nun tatsächlich eine Antwort auf meine Schreiben an den Senator vom 18. Mai und 14. Juni erhalten, datiert vom 02. September. Besser spät als nie, oder?

    Sie teilen meine Rechtsauffassung nicht.

    Das überrascht mich natürlich nicht wirklich. Wir werden sehen, wenn die erste Klage gegen den Aufsichtsrat anhängig ist, wie sich das Gericht dazu stellen wird. Zunächst muss ja das Verfahren ende September vor dem Arbeitsgericht abgeschlossen sein. Dann sehen wir weiter.

  2. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    toll das Du nochmals dort warst und das Du den Senator getroffen hast:-)

    Die Schreiben die er zu kennen vermag sind wohl die, die an ihn gerichtet waren von Dir oder etwa noch andere, vielleicht die aus der Mobbing Zentrale ?!
    Vielleicht verfolgt der Senator auch diese persönlich und privat 😉

    Warum es dann wohl keine Antwort gab und er davon nichts weiß, hört sich schon ein bisschen merkwürdig an !
    Aber wenn er den nachgehen will, so wie er meint, wirst Du bestimmt am Montag oder spätestens Dienstag von ihn hören, was Sache ist 😉

    Aber wie ich Dich so einschätze hast Du ihn bestimmt direkt vor Ort gleich auf den Zahn gefühlt und in dem Fall bin ich mal gespannt was er zu sagen hatte !
    Oder hatte er etwa nicht die Zeit für Dich, weil vielleicht gerade soooooo ein starker Andrang war und noch andere dran kommen mussten 😉

    Wie Du weiter berichtest ist das Volk und damit die Hamburger über diesen Zustand und der Situation sehr empört und zeigen uns Müllmännern aber eine Wertschätzung gegenüber die man in der Stadtreinigung Hamburg und bei Politikern vermist !

    An dieser Stelle allen Hamburgern ein großes Dankeschön (!) und es zeigt das wir in Hamburg gute Arbeit leisten bei Wind und Wetter ,zu unseren Hamburger Bürgern ein gutes Verhältnis haben das seines gleichen sucht und man sich auf uns jederzeit verlassen kann !!!

    Und deswegen kann es auch nur einen geben… den Müllmann… der schon immer die Ratten auf der Strasse im Griff hatte, nur die Hausgemachten stellen ihn momentan vor großen Probleme…

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

    • Ricarda sagt:

      Nein, nein, das Gespräch zwischen uns war schon ganz ok. Es war höflich, freundlich – aber wir haben eben verschiedene Standpunkte. Aber ganz ehrlich: er weiß ja auch nicht viel über das, was wirklich los ist, sondern nur das, was ihm erzählt wird. Wünschen würde ich mir, dass er die betroffenen Müllmänner einlädt und sich aus erster Hand informiert.

      Die Hamburger sind natürlich klasse. Und ich sage das mal als Waschechte: wehe jedem, der unseren Müllmännern an´ne Feut kleit! Dei kricht Haumiblau vom Feinsten. Ken een wüllt den Schiet wech moken. (man Jochen) ich kann platt verstehen, aber nicht schreiben.

      Wir sind schon mächtig stolz auf euch und zeigen es auch. Nach dem Sommer werde ich mal sehen, dass ich einige Vorträge halte über unsere Müllmänner und wie man mit ihnen umgeht. Ich bin ja gut vernetzt. Und auf der Altonale rannte mir doch glatt ein Journalist über den Weg, der sich sehr gefreut hat, mich zu sehen, aber jetzt erstmal in Urlaub fährt. Immer schön sutje.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.