Vater warnt vor IShareGossip

Dieser Kommentar auf meinem Blog warnt die Jugendlichen:

04.02.2011 auf 21:39

Den nachfolgenden Text versuche ich auf besagter Site zu posten und er wird immer wieder gelöscht. Das ist eine ganz üble Bande.

“Die IP wird doch gespeichert.

Klickt mal auf “Gefällt mir”
Löscht danach alle cookies – auch die Flash cookies – Für Firefox Benutzer am besten mit Better Privacy.

Danach stimmt nochmals ab. Geht nicht, weil die IP gespeichert wird und so der Betreiber erkennen kann, dass ihr bereits abgestimmt habt.”

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung, Politik abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Vater warnt vor IShareGossip

  1. Vater sagt:

    Wurde gerade darauf aufmerksam gemacht:

    „ACHTUNG,
    isharegossip.com verwendet die Auswertung von Google Analytics. Hier werden die IP Adressen und die Herkunft des Webbesuchers gespeichert.
    Es wird keine IP-Maskierung verwendet, also die letzten Stellen der IP gelöscht – geprüft mit Firebug.
    Auch fehlt die Zustimmung des Nutzers.“

    Siehe auch hier

    http://www.datenschutzbeauftragter-info.de/google-analytics-datenschutzkonform-einsetzen/

  2. Vater sagt:

    Zwar wird der SHA256 zu diesem Zeitpunkt allgemein als „sehr“ sicher angesehen, es gibt allerding einiges zu bedenken.

    Nur zwei kurze grundsätzliche Anmerkungen:

    1) Bislang haben wir Menschen noch keinen Algo geschaffen der nicht gecrackt wurde. Dies liegt u. a. daran, dass ein Computer eine deterministische Maschine ist. Dies meint, dass man die Ergebnisse einer solchen Maschine auch wieder „zurück rechnen“ kann.

    2) Bei der Implemetierung von Programmcodes kommt es immer wieder zu Fehlern. Eben diese werden dann auch gerne von den Crackern ausgenutzt.

    Tja, das ist ein weites Feld….

    Gruß
    Vater

  3. Ludwig sagt:

    Steht doch alles in den Datenschutzrichtlinien von isharegossip:

    Zitat:

    Im Detail heißt das das wir zwar IP Adressen bei der Stimmenabgabe (Gefällt mir/Gefällt mir nicht) speichern diese aber ausschließlich SHA256 verschlüsselt in der
    Datenbank ablegen. Der SHA256 Algorythmus ist eine Einwegverschlüsselung, d.h. ist eine Sache (in diesem Fall die IP Adresse) verschlüsselt so kann Sie nicht wieder
    entschlüsselt werden. Bei Beiträgen und Kommentaren hingegen speichern wir überhaupt keine IP Adressen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.