Arbeitskreis VW – und wer haftet nun?

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Arbeitskreis abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Arbeitskreis VW – und wer haftet nun?

  1. Gemobbter Muellmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    und wer haftet eigentlich bei uns dafür ?

    Wem können die Kollegen verantwortlich machen ,wenn ihnen durch Überbelastung was passiert ?!

    Wen sollten sie im Falle eines Falles verantwortlich machen ?

    Nachdem nämlich neulich bei uns Napoleon in den Regionen verkündet hatte , es würde keine (!) weitere Unterstützung an Leuten geben gemäß Geschäftsführung bevor der Krankenstand nicht merklich sinken würde, denn in der Vergangenheit hätte dieses auch nichts gebracht, somit haben wir jetzt durch diese Aussage eine Situation in der SRH die noch brenzlicher geworden ist als sie je zuvor eh schon war !

    Meint man denn wirklich immer noch seine alte Linie fahren zu können und mit Drohungen weiter die Kollegen bei der Stange zu halten und gefügig zu machen ?!

    Hat unser AG etwa nichts, aber auch gar nichts aus der Vergangenheit lernen wollen und können ?

    Die logische Konsequenz ist doch, dass durch das weitere erneute Fehlverhalten unseres AG mit so einer Äußerung es momentan weitere und immer mehr Kranke bei uns in der SRH gibt und geben wird.

    Die Kollegen sehen es schon lange nicht mehr ein für dauerhafte immer wieder kehrenden Überstunden und Unterbesetzung ihre Gesundheit und Freizeit aufs Spiel zu setzen !

    Sie haben alle mehrheitlich die Nase bis oben hin gestrichen voll !!!

    Und wenn das nicht allmählich in den Köpfen da oben rein geht oder nicht gehen will , das man nicht mit der Gesundheit der Kollegen und Angestellten der SRH spielen kann wie man will, denn als AG hat man immer noch eine Führsorgepflicht gegenüber seinen Angestellten, dann muss man hier allmählich von einer gewollten, gezielten, geplanten und mutwilligen Körperverletzung unseres AG gegenüber seinen Angestellten in der SRH sprechen, die man billigend in kauf nimmt !

    Wo man auch immer in der SRH hinhört, die Kollegen sind einfach körperlich fertig und sind nicht mehr länger bereit und in der Lage immer wiederkehrende und planbare Überstunden zu leisten und dazu und dadurch eine weiter laufende andauernde Unterbesetzung weiter in kauf zu nehmen.

    Dazu gab es Ansagen in den Regionen, es müsste bis Freitag alles glatt sein und es dürfte zum Wochenende nichts stehen bleiben, was die GF Führung hat verlauten lassen.

    Ändert trotzdem nichts an der Tatsache das niemand der Kollegen am Freitag oder anderen Tagen nach 14:07 Uhr noch Arbeiten muss, vor allem wenn unser AG dieses als immer wiederkehrende und planbare Zeit verplant.

    Die Kollegen haben genauso schon über längere Zeit wahrgenommen, das unser AG nur dann reagiert, wenn man was stehen lässt auf den Touren, denn bei jeweiligen immer wiederkehrenden Überstunden der Kolonnen ändert sich sowieso nichts und unser AG zahlt mit einen lächeln die Überstunden, was nicht Sinn der ganzen Sache sein kann !

    Deswegen ist es leider (!) besser stehen zu lassen und notfalls die Woche zu schieben bis Freitag und wenn die Touren bis dahin nicht fertig werden ist es nach 14:07 Uhr das Problem des AG, der es gewusst und bewusst hingenommen hat nur um Kosten zu sparen !

    Also liebe Kollegen , lasst euch nicht ins Boxhorn jagen und überlegt euch gut ob ihr dieses was ihr nicht müsstet leisten wollt und könnt , denn ihr habt das Recht auf eurer Seite !

    Es ist eine Minute vor Zwölf und verantwortliche der Politik sollten endlich Einsicht zeigen und erkennen , das dass Handtuch zwischen Führung der SRH und seinen Angestellten in der SRH längst zerschnitten ist und diese endlich durch eine neue Zeitgemäße Führung ersetzen !

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

  2. Gemobbter Muellmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    natürlich am Ende wie immer der Steuerzahler, denn beruhigt sich die Lage erst einmal gerät alles wieder in Vergessenheit und niemand kriegt so richtig mit, das die großen wieder laufen gelassen wurden 😉

    So wie es überall in Deutschland und auch bei uns in der SRH gang und gebe ist !

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.