Arbeitskreise – Arbeitskreis Stadt Hamburg

Hallo zusammen und insbesondere liebe Müllmänner,

ich habe mich heute abgestimmt, wie wir vorgehen könnten. Einfach wird es nicht.

  1. Wir werden zunächst die Entwicklung in Berlin abwarten. Gibt es eine Groko, eine Minderheitsregierung oder Neuwahlen?
  2. Wie viele Abgeordnete wird es geben und wer sind diese Menschen? Aus welchen Parteien?
  3. Setzen sie sich ein für die Mobbingbetroffenen von Deutschland, Hamburg, der Mülle? (SAGA, Polizei oder Ex-LBK?)

Für mich ist der Zeitpunkt jetzt aktiv zu werden ungünstig.

Warum?

Einige Müllmänner sind derzeit in einer ziemlich schwierigen Situation und ich möchte auf diese Rücksicht nehmen. Andere Müllmänner sind derzeit in einer ziemlich guten Startposition. Und noch andere Müllmänner sind wohl derzeit aus der Schusslinie. Einige überleben, anderen geht es gut und einigen geht es sehr gut.

Bei 40 Bossing-Fällen, die ich betreue, fühle ich mich grad wie auf einem Drahtseilakt.

Es könnte jetzt alles super werden. Es könnte für einige den Bach runter gehen. Für andere könnte es der Absturz sein.

Da ich weiß, wie Gerichte ticken, habe ich beschlossen jetzt erstmal Weihnachten zu feiern. Dann Silvester und diesen dämlichen 6. Januar. Ich weiß. Das befriedigt nicht.

Aber…

Vorher passiert in Deutschland nichts!

Nutzen wir also die Zeit für die Vorbereitungen. Setzt euch mal auf euren Hosenboden und legt bitte schriftlich nieder, was 2018 besser werden soll.

Was muss bei der Mülle besser werden?

Ausnahmsweise nehme ich auch anonyme Vorschlage entgegen. Wir werden sie im ersten Quartal sammeln – nein –

kein Aprilscherz

alles bleibt anonym!!!

Selbstverständlich gilt das nicht nur für die Mülle, sondern für alle Unternehmen, die in den Zuständigkeitsbereich der ersten Bürgermeisters fallen, denn er ist der oberste Dienstherr unserer Stadt.

Motto: Was läuft schief in Hamburg?

Ich bin gespannt, was ihr mir zu sagen habt und treffe mich auch gern persönlich mit euch.

 

 

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 12.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Arbeitskreis, Mobbing-Zentrale, Politik abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Arbeitskreise – Arbeitskreis Stadt Hamburg

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    1.Bürgermeister, Senator, 1.GF und 1.PR weg und Hamburg und der SRH wird es auf ein Schlag besser gehen, weil gerade sie wohl alle miteinander unter einer Decke stecken.

    Wie aber man anscheinend hört , macht man wohl ohne Respekt weiter Front vor der KOMBA .
    Denn inzwischen ist wie man hört die KOMBA wohl in der Rahlau erfolgreich aufgetreten und unser 1,Vorsitzender des PR wäre mit seinen anderen treuen Gefolge vom PR auch vor Ort gewesen, allerdings wohl mit einen kindischen Auftreten seinerseits wie man hört.
    Denn sein erscheinen und derer anderer vom PR war wohl nur vorgesehen um immer wieder ein Störfeuer legen zu können und zu wollen, was aber wohl wie man hört immer wieder von der KOMBA nur im Ansatz gelöscht wurde.

    Angekündigt hat es sich wohl schon durch das spätere erscheinen des 1.Vorsitzenden des PR, indem er wohl nicht einmal den Anstand hatte ,obwohl Herr Adomat vom dbb/Komba ihn nett begrüßt haben soll und ihn die Hand reichen wollte, dieses zu erwiedern.

    Wie peinlich, wie peinlich für einen 1.Vorsitzenden PR !!!

    Über andere Kollegen hört man noch, es soll seitens unseres 1.Vorsitzenden des PR und seinen getreuen Gefolge vom PR eine Anspannung gegenüber der KOMBA spürbar rüber gekommen sein, wo es gemäß des 1.Vorsitzenden des PR wohl um eine „strafechtliche Androhung“ seitens der KOMBA gehen soll, was sich angeblich aber wohl gar nicht so verhalten soll, sondern es soll sich dabei wohl um eine Ankündigung „rechtlicher Schritte“ seitens der KOMBA gegenüber dem 1.Vorsitzenden unseres PR gehandelt haben.

    Hmmmm … Wie auch immer es sich zugetragen haben mag, ein fader Beigeschmack bleibt immer und ein Stückchen Wahrheit wohl weiter auch, denn an Gerüchten und Erzählungen innerhalb der SRH ist meistens auch was dran.
    Man sollte bei dem ganzen nur immer wissen von was man redet und nicht Anschuldigungen einen gegenüber erbringen die inhaltlich vielleicht nicht stimmen, vor allem wenn man auftaucht und dieses wohl noch nicht einmal vorlegen und belegen kann, sowie man hörte .

    Man kann aber wohl sicher damit rechnen, das auch dazu die KOMBA sicher noch ein Stellungnahme abgeben wird um die Sache richtig zu stellen mit einen Nachweis das es sich so wie der 1.Vorsitzende es behauptet eben nicht verhält, sofern die Behauptung seitens des 1.Vorsitzenden unseres PR nicht stimmen sollte.

    Sollte dieser Nachweis von der KOMBA erbracht werden, so ist dieses wieder nur ein Indiz und Beweis mehr dafür zu wissen wie unser PR und an der Spitze der 1.Vorsitzende tickt und es sollte uns dann allen immer mehr klar werden was in Zukunft für uns alle zu tun sein wird in Hinblick auf die nächsten PR Wahlen Anfang des Jahres und der Personalversammlung 2018 noch dazu.

    Wer lügt und wer ist der Störenfried innerhalb der SRH ?!

    Dieses und noch vieles mehr lässt uns Kollegen nachdenken, wem sie vertrauen können oder sollten und wem nicht !

    Wer aber genau hinsieht merkt schnell , wo der Hahn schon seit langen hin läuft …

    Und ob das jeder einzelne von uns noch wirklich so will ?!?

    Seien wir also sehr gespannt auf die Personalversammlung 2018 und die PR Wahlen wie diese verlaufen werden, denn diese werden wohl auf Listenwahl hinauslaufen, was bedeuten würde Wählt jemand VERDI wählt er automatisch die alten PR mit, auch wenn er es unwissentlich gar nicht will !

    Inzwischen festzustellen ist, das die Uhr für die alte Generation von Vorgesetzten und PR unaufhörlich runter tickt auf ihren letzten Tagen und dieses bereitet ihnen wohl dabei merklich Angst und Unbehagen, was aus dem Hintergrund gerade heranwachsen mag bis zu ihren Ende und auf sie wohl noch zukommen mag !

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.