00015 Neue Chefin – und das war´s!

Sie war völlig verzweifelt, rief ständig an. Mit 50 Jahren ist es nicht mehr so einfach einen neuen Job zu finden. Wir begleiteten sie ungefähr 6 Monate.

Sie war schon seit vielen Jahren Zahnarzthelferin. Es hatte nie Probleme gebeben. Aber seit die neue Chefin die Praxis übernommen hatte, gab es nur noch Kritik. Die Frau war mit allem völlig überfordert und ließ es an ihr aus.

Sie wurde krank, ließ sich aber nicht krank schreiben. Dann bekam sie die betriebsbedingte Kündigung und ging nicht gegenan. Sie wollte nur noch weg.
Ein Anruf in der Praxis ergab: die arbeitet hier nicht mehr!

Telefon tot. Brief kam zurück: unbekannt verzogen.
Bei so einem Ende wünschen wir uns, dass sie jetzt irgendwo lebt, wo sie zufrieden ist, einen Job hat, der ihr Spaß macht oder inzwischen in Rente ist.

Wir wissen es nicht und es kann auch nicht geleistet werden, nach einer Beratung oder Begleitung nachzuforschen, wo jemand abgeblieben ist.

Nachtrag: 2015 rief sie mich an. Sie lebt in einer anderen Stadt, aber ihre Situation ist unverändert. sie fühlt sich noch immer von dieser Chefin verfolgt und konnte beruflich nicht weder Fuß fassen.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Mobbing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.