00043 Sexuell belästigt und gekündigt

Sie wurde wiederholt sexuell belästigt und entwickelte eine Angststörung, begab sich in Therapie. Das Landeskrankenhaus setzte Täter und Opfer auseinander, aber die Angststörung blieb und führte mehrfach zur Arbeitsunfähigkeit.

Daher wurde sie gekündigt und ging vor Gericht. Die Angststörung entwickelte sich zum Verfolgungswahn und sie vertraute ihren Helfern nicht mehr. So entzog sie auch uns kurz vor dem Gerichtstermin die Vollmacht, erteilte sie uns erneut und entzog sie uns wieder.

Ein Fall bei dem die Gerichte dann hinterher nicht mehr klären können: was war zuerst da? Henne oder Ei? Mobbing oder die Angststörung?

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Mobbing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.