GWC Cottbus – Selbstmord

LOGO-MZ-eV_2a

Hier bekam ich Kenntnis von einem Selbstmord.
Verwickelt darin war Joachim Käks.

Leider war die Witwe nicht bereit, ihn zu verklagen
und wollte nach dem Tod ihres Mannes nur noch
ihre Ruhe haben. Dann können auch wir nicht helfen.

Die Seilschaften wurden öffentlich.

Lange hielten sich diese Leute.
Käks war übrigens auch an Lausitz TV beteiligt.
Leider ist sein Propaganda-Video nicht mehr online.
Es hat mich im Zusammenhang mit dem GWC-Skandal
stark an aktuelle Kamera erinnert.

Aber andere Berichte aus der Zeit findet man noch.

Und das ?   –  Ist das aktuell ?

Von einer echten Aufarbeitung der DDR-Zeit
ist das jedenfalls weit entfernt !

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Mobbingberatung abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu GWC Cottbus – Selbstmord

  1. gewerkschaft und SPD sind einmal gegründet worden weil es dem kleinen mann schlecht ging wer geht heute noch auf die strasse um für seine rechte zu kämpfen keiner es fängt schon bei leiharbeit an macht euch Gedanken gruss rainer

  2. Ricarda sagt:

    Du bist gut. Es wird behauptet Merkel sei IM Erika und Gauck IM Larve gewesen. Sollte das stimmen, haben wir ein Problem mit jeder Form von Aufarbeitung.

  3. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    wie und in welchen Zustand die Witwe ist kann man von hier natürlich nicht beurteilen, aber sie wird sicher ihre Gründe haben.

    wenn man aber weiter den Artikel liest, dann sollte mal wirklich innerhalb Deutschlands über eine Verfolgung ehemaliger Stasi Mitarbeiter nachgedacht werden, auf Basis der Verfolgung von Nazis !

    Eine Unterwanderung Stasi Leuten in unseren Land darf und kann nicht weiter hingenommen werden !

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.