Bei UNS gibt es KEIN Mobbing !

… und so kommt es, dass Ricarda  (in erster Linie) – HIER in diesem Blog,
NUR über die Mobbing-Fälle berichtet;
von den Unternehmen,  bei denen es KEIN Mobbing gibt.

Richtig – Das ist paradox.

Bei etwa 80 % der kritischen Mobbing-Fälle wurden wir (Die Mobbing-Zentrale)
nach dem Anschreiben an das Unternehmen, von den Unternehmen eingeladen
und haben GEMEINSAM „die Kuh vom Eis geholt“.

Eventuelle weitere Konflikte in den Unternehmen wurden anschließend
durch wenige Anrufe sofort abgestellt.
Mir ist kein Fall dieser Art in Erinnerung, wo das nicht so rund gelaufen ist.

Anders aber bei den Unternehmen,
bei denen es KEIN Mobbing (bzw. Konflikt) gibt.

Ein Großteil der Unternehmen reagiert gar nicht auf die Schreiben der Mobbing-Zentrale.
Oder sie schreiben:  Bei UNS gibt es KEIN Mobbing.

Nur – Was macht dann der oder die Mitarbeiter des Unternehmens
in der „Beratungsstelle 
der Mobbing-Zentrale“,
wenn es in dem Unternehmen KEIN Mobbing gibt ?

Erlebt haben wir das 2005  u. a. mit VW (Volkswagen)
(mit über 240 Mobbing-Betroffenen innerhalb 14 Tagen)
oder mit
.        Landrat Stolz 
.        (… hat sich verpieselt und Mitarbeiter vorgeschoben, die sich auch verpieselt haben).

Auch ein krasser Fall ist natürlich die SRH – Stadtreinigung Hamburg.
Nach den ersten Fällen wurde natürlich auch Prof. Dr. Rüdiger Siechau,
der verantwortliche Leiter der SRH, angeschrieben.
Die Antwort:    „Es besteht kein Rede-Bedarf !
Unsere Antwort:  Wir haben einen Schreib-Bedarf !“ – Hier in diesem Blog.

Dumm – Dumm – Dumm !
Nur ein Gespräch von etwa 2 Stunden, wie oben beschrieben,
hätte die Kuh vom Eis geholt (… und nichts würde in diesem Blog stehen).

Ich, Karl-Peter, bilde seit 1980 u. a. Manager und Führungskräfte aus;
in Kommunikation und Mitarbeiter-Führung.
Ich zeige auch auf, wie man Konflikte erkennt und beseitigt;
besser noch, gar nicht erst entstehen lässt;
zeige auf, wie wichtig es ist, SOFORT und EFFEKTIV zu HANDELN,
wenn betriebsfrieden-zerstörerische Elemente auftauchen.

Aber bei Unternehmen, in denen es KEIN Mobbing gibt,
KEIN Konflikt und auch KEIN Rede-Bedarf kann ich nur sagen,
oder hier schreiben:  Dumm – Dumm – Dumm !

Karl-Peter
Der Radikator
für mehr Menschlichkeit

Ach ja, und gestern im Gericht Pinneberg  „Landrat Stolz / von Stosch
Drei (3) Anwälte, in Abwesenheit von Landrat Stolz (s. o.) :
„Nein, nein, es wurden „keine persönlichen Daten von/über Herrn von Stosch“
. von dem Landrat oder seinem Team an „Dritte“ weitergegeben !“

Oh, was habe ich denn hier für ein Dokument ?
Was ist das denn für ein Aktenzeichen ?
Was ist das für eine Unterschrift ?
Und – Wie komme ich an dieses Dokument ?

Fortsetzung folgt …

Der Kommentar von Ricarda

.
.
.
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Karl-Peter

Karl-Peter Grube ist Partner der Mobbing-Zentrale und betreut seit 2003 Mobbingbetroffene auf der emotionalen Seite mit sehr viel Erfolg - z B. mit dem Abgrenzungstraining.
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Medien, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung, Netzwerk, on Tour, Politik, Rechte, Zeitreise veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Bei UNS gibt es KEIN Mobbing !

  1. Ricarda sagt:

    Die Jägerschaft Pinneberg war im Besitz
    der kompletten Akte über von Stosch des Kreises Pinneberg.
    Wenn die nicht vom Kreis an die Jägerschaft weitergegeben wurde,
    wie sind sie dann an die Akte gekommen ?
    Etwa nachts auf Pirsch gewesen und versehentlich
    in der Kreisverwaltung gelandet und zufällig
    über die Akte gestolpert ?
    Wohl eher unwahrscheinlich.

    Der Fall strotzt vor Ungereimtheiten.
    Leider interessieren sich die Medien nicht für die Hintergründe,
    und ich halte den Zeitpunkt noch nicht für gekommen mit Details
    an die Öffentlichkeit zu gehen.

    Nur so viel vielleicht:
    Ich werfe dem Landrat Stolz und Jürgen Tober Amtsmissbrauch vor.
    Sie haben die Presse instrumentalisiert – und diese hat sich instrumentalisieren lassen.
    Anschließend dann haben alle Medien voneinander abgeschrieben.
    Kommt einem irgendwie bekannt vor, oder ?
    Wie war das doch noch gleich, mit dem Fall von Bundespräsident Christian Wulff?

    Mir fehlt im Moment die Zeit, Teile des internen Schriftwechsels
    der Beteiligten zu veröffentlichen.
    Nur soviel vielleicht:
    Der erste schreibt: „Der spinnt ja“,
    der nächste: „Der ist ja krank“,
    der dritte: „Das ist ja geisteskrank“,
    der vierte: „Der ist ja geisteskrank“ usw.
    Das ist wie Stille Post. – So funktioniert Psychiatrisierung.
    Das finden wir in einer Vielzahl von Fällen.

    Es wäre ein eigenes Thema, auch, wie man sich dagegen wehrt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.