Mobbing – „Ich hab doch meinen Anwalt“

Wenn jemand zu mir in die professionelle Beratung kommt, mache ich eine Datenaufnahme. Ich schaue mir die Substanz eines Falles an. Was haben wir? Kanonen oder nasses Pulver? Können wir kämpfen oder sollten wir lieber das Weite suchen?

Die Möglichkeit zu kämpfen scheitert oft schon am nicht vorhandenen Rechtsschutz. Aber auch da gibt es mindestens vier Möglichkeiten zu heilen. Die nächste Hürde ist der Rechtsanwalt. Manchmal bringen Mobbingbetroffene ihren Hausanwalt schon mit, haben womöglich schon eine Deckungszusage der Rechtsschutzversicherung. Dann ist das Kind schon fast in den Brunnen gefallen, denn nur wenige Rechtsanwälte in Deutschland kennen sich mit der Materie wirklich aus.

Die gewonnen Mobbingprozesse in Deutschland kann ich noch immer an einer Hand abzählen. Der Durchschnittsanwalt vergleicht sich vor Gericht – oft zu Summen, die eher im Taschengeldbereich liegen.

Ich habe seit 1998 die besten Anwälte Deutschlands in unserem Jursitischen Fachausschuss der Mobbing-Zentrale zusammengefasst. Seit 2006 werden hier in Vergleichen Summen erzielt, die bisher in Deutschland unbekannt waren. Mit den Rechtsanwälten Prof. Alenfelder und Frank Jansen, unserem neuen Vorsitzenden gehen wir ganz neue Wege. Die Summen im Vergleich haben 6stellige Zahlen erreicht.
Es lohnt sich also immer, einen unserer Anwälte mit seinem Fall zu beauftragen. Das geht nicht ohne Vorprüfung, denn unsere Spezialisten haben sehr viel zu tun.

Aber selbst wenn wir den optimalen Weg gehen können und wirkliche Spezialisten einen Mobbing-Fall vor Gericht vertreten, genügt es nicht einen guten Anwalt zu haben. Ohne medizinische Gutachten und Atteste ist ein Mobbing-Fall nicht zu gewinnen. Auch hier arbeiten wir nur mit Spezialisten zusammen.

Unsere Aufgabe als Mobbing-Zentrale ist es u. a. Mobbingprozesse zu begleiten und dafür zu sorgen, dass die richtigen Spezialisten zur rechten Zeit eingeschaltet werden. Wir verfügen inzwischen über das größte Netzwerk in Europa.

Es ist gut nette Anwälte zu kennen. Der Hausanwalt ist sicher in so manchem Fall ein Segen. Aber wenn es um Mobbing geht und darum einen Prozess auch tatsächlich zu gewinnen oder Schadensersatzsummen zu erstreiten, die den durch Mobbing entstandenen Schaden tatsächlich geeignet sind zu ersetzen, dann sind Experten unverzichtbar.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Abgrenzungstraining, Allgemein, Cyber-Mobbing, Hilfe, Mobbing, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung, Radikation, Radikative Mediation abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu Mobbing – „Ich hab doch meinen Anwalt“

  1. Ricarda sagt:

    Wir arbeiten in Berlin mit RA Müller Amenitsch zusammen. 030/705 05 02

    ich empfehle aber immer vorher eine Mobbingberatung bei uns in Anspruch zu nehmen.

  2. Viergutz sagt:

    Wo finde ich einen Anwalt in Berlin mit Mobbingerfahrung?
    Was muss ich tun, um von meiner Rechtschutzversicherung eine Deckungszusage zu erhalten für eine außergerichtliche Tätigkeit wegen Androhnung von Abmahnungen wegen Schlechtleistung im Hamburger Modell?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.