Stadtreinigung Hamburg – Überstunden

Zu-gut-um-JPG-klein-RGB_300dpi

Wegen der ständigen Überstunden,
die die Müllmänner leisten müssen,
laufen Klagen vor den Arbeitsgerichten.

Über einen Fall hatten wir ja berichtet.
Dabei ging es um Dienstgespräche und
Sicherheitsschulungen, die nach der regulären Arbeitszeit abgeleistet werden sollten.

Das Gericht hat festgestellt, dass das nicht zulässig ist.

Hier mal ein Beitrag zu Überstunden, der sicher hilfreich ist.
Die Touren so zu planen, dass sie nicht mehr zu schaffen sind,
und dann Überstunden zu verlangen oder Müllmänner womöglich
anzubrüllen, sie hätten die Tour gefälligst fertig zu machen,
verlangt nach einem Beschwerdeverfahren über jenen Vorgesetzten,
der so etwas tut.

Ich unterstütze die betroffenen Müllmänner gern dabei.
Ein Spitzname, der im Zusammenhang mit dieser Problematik
immer wieder auftaucht, ist der blonde Hans.

Wenn jemand sich in seinen Persönlichkeitsrechten verletzt fühlt,
weil ein Vorgesetzter brüllt, beleidigt oder demütigt, dann besteht
nicht nur der Anspruch auf Unterlassung, sondern ggf. auch der
auf Schadensersatz und Schmerzensgeld gegen den Vorgesetzten selbst,
nämlich dann, wenn ein Schaden entstanden ist.
Das ist regelmäßig dann der Fall, wenn so etwas gesundheitliche Folgen hat,
zu Schlafstörungen führt, Angststörung oder Depression.

Wichtig ist:    Geht zum Arzt !

Nur durch ein ärztliches Attest kann der Zusammenhang
zwischen den Vorfällen am Arbeitsplatz und der Erkrankung
hergestellt und bewiesen werden.

In diesem Zusammenhang denke ich besonders an jenen Kollegen,
der durch die Vorfälle bei der Mülle einen Herzinfarkt erlitten hat.
Mit dem zeitlichen Zusammenhang der Vorfälle und dem Infarkt,
wenn das medizinisch belegt ist, bestehen gute Chancen
eine Klage auf Schadensersatz erfolgreich zu führen.

.   
.   
.   
:

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf – Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Arbeitskreis, Mobbing-Zentrale, Mobbingberatung, Partner, Politik, Rechte abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Kommentare zu Stadtreinigung Hamburg – Überstunden

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    ja ja ,der Hans der kanns und ohne seine Pillen begannen sich seine Pupillen zu drillen.
    Manche kannten ihn schon mit Schaum vorm Mund und dann ging es mit ihm riiiiiichtig rund !

    Aber wie man hört hat er es wohl demnächst sehr schwer, denn man macht sich Sorgen sehr, ob er der richtige wär 😉

    Und andere Kollegen sollten sich überlegen, ob sie es ihm so richtig geben !

    Aber auch ein anderes hohe Tier, der sich vergänglich benahm wie ein wilder Stier, kam die Tage in eine ungünstige Lage, sich ordentlich zu Bücken, so das er stand kurz vor seinen Krücken.
    Ein Leo der wohl landet bald im Wald, wenn er sich nicht ändert ganz schnell bald 🙂

    In den Regionen redet man darüber, mit der Geschäftsführung ist es vor rüber,drum ist der Bus und der Mann in aller munde und nimmt so seine Runde, der das Ruder rumreißt und uns alle aus der sch… reißt 😉

    Ansonsten wäre nur zu sagen, gehen wir weiter alle Baden !

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

    • Ricarda sagt:

      Ich habe gehört, der Leo brüllt nicht mehr und ist jetzt lammfromm.

      • Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

        Vertrauen kann man solchen Tieren nicht, vor allem wenn sie immer wieder andere Tiere reißen.
        Was man mit diesen macht, ist wohl bekannt…

        Woanders werden die Kollegen auch Naß gemacht und nichts Kalappt, so das man endlich davon reden sollte sich von solchen Vorgesetzten sich zu trennen !

        Denn einen Neuanfang kann es niemals mit den noch vorhandenen Vorgesetzten in gehobenen Positionen in der SRH geben.

        Glaube und Vertrauen wären nicht weiter vorhanden !

        LG an alle nicht mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.