Verantwortung für Selbstmorde – France Telecom

LOGO_MZ_tel_2016a

Jetzt ist schon von 60 Selbstmorden die Rede, die drei Manager des Konzerns zu verantworten haben. Sie wurden in Frankreich von der Gewerkschaft wegen fahrlässiger Tötung angezeigt.

Den Bericht darüber könnt ihr hier nachlesen.

In Deutschland wird das Strafrecht immer vernachlässigt. Dabei ist es durchaus möglich, verantwortliche Manager auch bei uns anzuzeigen.

Diesen Artikel mit anderen teilen: Diese Icons verlinken auf Bookmark Dienste bei denen Nutzer neue Inhalte finden und mit anderen teilen können.
  • Twitter
  • Google Bookmarks
  • XING
  • Facebook
  • LinkedIn
  • Live-MSN
  • MySpace
  • MisterWong
  • Webnews
  • MyShare
  • Ask
  • email
  • Print

Über Ricarda

Margit Ricarda Rolf - Gründerin und Leiterin der Mobbing-Zentrale mit mehr als 11.000 erfolgreich beendeten Mobbingfällen.
Dieser Beitrag wurde unter Mobbing abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Verantwortung für Selbstmorde – France Telecom

  1. Gemobbter Müllmann aus SRH sagt:

    Hi Ricarda,

    hier bei uns in Deutschland wird dann immer gegenüber dem Arbeitnehmer alles so da gestellt, das es an privaten Problemen gelegen hat oder der Arbeitnehmer krank war, aber auf keinen Fall von der Arbeit, weder Körperlich noch Psychisch !

    Dieses hat man im Falles des Kollegen von der Tochter WERT gesehen, der sich erhängt hat und zuletzt bei uns aktuell der Fall 4 wo der Kollege bei der PR- Versammlung sich mutig hingestellt hat !

    Auch hier stellte sich der Arbeitgeber und Geschäftsführer hin mit Ansprache Richtung 1. Vorsitzenden des PR, mit der Ankündigung sich darum zu kümmern und es bei der nächsten PR-Versammlung zu verkünden was raus gekommen ist.

    Was darauf folgte war eine Verfolgung und Beobachtung Tag für Tag, so das der Kollege gegangen ist/wurde !

    Aber die Geschäftsleitung sollte nicht denken auch dieses aussitzen zu können nur weil sie es weit weg gelegt hat, denn soweit die Aktuelle Geschäftsführung bis dahin überhaupt noch im Amt sein sollte, was ich stark bezweifeln werde,werden diese oder andere sich speziell dazu unangenehmen Fragen stellen müssen !

    Denn in Vergessenheit gerät dieses und auch anderes garantiert nicht 😉

    Für mich zählen im bewiesenen Falle des Mobbing ,Bossing und Suizid nur drakonische Strafen vor Gericht und da wären Strafen 10 Jahren gut angebracht !!!

    LG an alle nicht (!) mobbenden Kollegen der SRH und anderen in ganz Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.